Wortschatzarbeit im Themenfeld Freizeit — Sport

Schul­form
Berufskolleg

Fach
Deutsch als Zweitsprache

Jahr­gangs­stu­fe
Fit für mehr Klassen

Stand­ort
NRW

Ver­wen­de­te Tools
Men­ti­me­ter
Padlet
Learningapps
Learningsnack
Pages
iMovie
Edkimo

Alter­na­ti­ve Tools
Fun Easy Learn
Kahoot

Autor*in

Miri­am Fleu­ren, Studienrätin

Beschrei­bung

Bei der Unter­richts­se­quenz „Fit für mehr — Klas­se“ han­delt es sich um eine Unter­richts­pla­nung für das Berufs­kol­leg in NRW. Das The­ma Sport bie­tet sich sowohl als Basis eines Film­pro­jekts als auch zur Wort­schatz­ar­beit gut an. Bei­des ent­spricht der Lebens­wirk­lich­keit der SuS. Dar­über hin­aus dient die Ein­heit zum Wie­der­ho­len von Grammatikphänomenen.

Ein­setz­ba­res Material

Das SAMR Modell dient dem frei­en, krea­ti­ven und selbst­ge­steu­er­tem Ler­nen der Schüler*innen. Das kon­kre­te Mate­ri­al ist unter dem gleich­na­mi­gen Punkt 5 auf­ge­teilt nach Unter­richts­stun­den einsehbar.

Voraussetzungen

Icon Branching Szenario

Rah­men­be­din­gun­gen

Im Rah­men der Unter­richts­se­quenz geht es um eine fik­ti­ve Lern­grup­pe einer „Fit für mehr — Klas­se“ am Berufs­kol­leg in NRW. Die Grup­pen­grö­ße vari­iert dort genau­so stark wie das Sprach­ni­veau. Neh­men wir nun an, dass es ca. 15 SuS sind, die alle ein iPad zum Ler­nen erhal­ten haben. Die Ein­tei­lung der Grup­pen erfolgt so, dass ver­schie­de­ne Sprach­ni­veaus vor­lie­gen. Ein Inter­net­zu­gang ist an der Schu­le genau­so vor­han­den wie in den Ein­rich­tun­gen bzw. Fami­li­en, aus denen die SuS stammen.
Das The­ma Sport bie­tet sich sowohl als Basis eines Film­pro­jekts als auch zur Wort­schatz­ar­beit gut an. Bei­des ent­spricht der Lebens­wirk­lich­keit der SuS. Dar­über hin­aus dient die Ein­heit zum Wie­der­ho­len von Grammatikphänomenen.
Am Berufs­kol­leg wird auf­grund der Grö­ße der Schu­len mehr auf Distanz­un­ter­richt gesetzt, da die SuS oft­mals schon älter und selbst­stän­di­ger sind. Nur die Abschluss­klas­sen sind regel­mä­ßig vor Ort, zu denen die „Fit für mehr – Klas­sen“ jedoch nicht zäh­len. Der Vor­teil der die­ser Grup­pen ist, dass kein Abschluss ange­strebt wird und die SuS somit Zeit zum Expe­ri­men­tie­ren erhal­ten. Auf die­se Wei­se kön­nen sie in einem angst­frei­en Raum ihre Sprach­kom­pe­ten­zen erwer­ben, ver­bes­sern und trai­nie­ren. Die Ein­heit wird die Unter­richts­for­men Präsenz‑, Online­un­ter­richt und Selbst­lern­mo­du­le mit­ein­an­der kombinieren.

Lernstart

Ange­streb­te Lern­zie­le basie­rend auf dem Medi­en­kom­pe­tenz­rah­men NRW:

a. Bedie­nen und Anwen­den: In der Unter­richts­rei­he wer­den tech­ni­sche Fähig­kei­ten geschult, in dem Onboard Apps auf dem iPad und web­ba­sier­te Tools ver­wen­det werden.
b. Infor­mie­ren und Recher­chie­ren: Der Kom­pe­tenz­be­reich wird erwei­tert, in dem SuS eine Sport­art gemein­sam aus­wäh­len, die­se im Rah­men eines Films oder Trai­lers prä­sen­tie­ren und ggf. im Sport­un­ter­richt Regel­werk und Fach­vo­ka­bu­lar ken­nen­ler­nen und anwenden.
c. Kom­mu­ni­zie­ren und Koope­rie­ren: Die­se Kom­pe­tenz wird geför­dert, indem ein gemein­sa­mer Film/ Trai­ler mit iMo­vie ent­steht und zur Erstel­lung jeder sei­ne per­sön­li­chen Stär­ken einbringt.
d. Pro­du­zie­ren und Prä­sen­tie­ren: Media­le Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten ver­tie­fen, in dem das Lern­pro­dukt ein Trai­ler oder ein Film vor­ge­stellt wird und die Krea­ti­vi­tät im Lern­pro­zess erleb­bar ist.
e. Ana­ly­sie­ren und Reflek­tie­ren: Im Rah­men der Rei­he nut­zen die SuS unter­schied­li­che Medi­en und ler­nen auf die­se Wei­se die eige­ne Medi­en­nut­zung kri­tisch zu hin­ter­fra­gen. Dar­über hin­aus soll ein Peer-Feed­back den Lern­pro­zess posi­tiv unter­stüt­zen sowie das For­mu­lie­ren und den Umgang mit kon­struk­ti­ver Kri­tik trainieren.
f. Pro­blem­lö­sen und Model­lie­ren: Pro­gram­mie­ren ist nicht Bestand­teil der Rei­he, jedoch erfah­ren die SuS den Umgang mit der Aus­wir­kung von Auto­ma­ti­sie­rung im Lern­pro­zess durch die bereit gestell­ten Arbeitsmaterialien.

Planung

(A)Synchrone Kom­mu­ni­ka­ti­on mit der Lerngruppe

Für die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit der Lern­grup­pe bie­tet die Schu­le MS Teams und eige­ne Mail Adres­sen an, sodass die Kom­mu­ni­ka­ti­on über ver­schie­de­ne Kanä­le durch­ge­führt wer­den kann.
Als sehr pra­xis­nah hat sich her­aus gestellt, dass bereit gestell­te Mate­ria­li­en zum Down­load auf einem Pad­let für SuS ein­fach zu hand­ha­ben ist. Sämt­li­che Links zu den ein­ge­setz­ten Tools wer­den dort für die SuS zu fin­den sein. Ver­knüpf­te Tools sind Men­ti­me­ter, Kahoot, Lear­ning­Apps, Lear­nings­nacks, mul­ti­me­dia­le Arbeits­blät­ter mit Pages, Edki­mo und Flin­ga. Erklär­vi­de­os zum Ein­satz von iMo­vie und Tools sind dort u.a. mit mei­ner Home­page und mei­nem You­Tube Kanal ver­linkt. Video­kon­fe­ren­zen erfol­gen über MS Teams und die Bücher- App nut­zen die SuS zum Bear­bei­ten der PDF-Datei­en, die sie dann jeder­zeit auf dem Pad­let hoch­la­den können.
Ich möch­te mög­lichst vie­le Vor­tei­le zum frei­en, krea­ti­ven und selbst gesteu­er­ten Ler­nen mit­tels digi­ta­ler Medi­en im Rah­men der Wort­schatz­ar­beit nut­zen und im Sin­ne des SAMR Modells (sie­he Abbil­dung 1) unter Berück­sich­ti­gung des 4K Modells arbei­ten. Krea­ti­vi­tät und Kol­la­bo­ra­ti­on ist bei der Pro­duk­ti­on eines Films/ Trai­lers von Anfang an unab­ding­bar, Kom­mu­ni­ka­ti­on ist in jeder Pha­se der Lern­ein­heit gege­ben und kri­ti­sches Den­ken wird im Rah­men des Peer-Feed­backs sowie bei der Edki­mo Umfra­ge berücksichtigt.llen.

Am Bei­spiel des Brain­stor­mings zum The­ma Sport sind in der Matrix ver­schie­de­ne Wege der Kom­mu­ni­ka­ti­on visua­li­siert – geplant ist zum Ein­stieg jedoch eine Video­kon­fe­renz und das Brain­stor­ming mit Men­ti­me­ter durchzuführen:

Der eTea­ching-Bur­ger in der geplan­ten Sequenz

Icon Hinweis

Um zu sehen, wie sich die im eTea­ching-Bur­ger beschrie­be­nen Prin­zi­pi­en qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen Hybrid­un­ter­richts in der dar­ge­stell­ten Unter­richts­se­quenz wie­der­fin­den, kli­cken Sie auf die Zuta­ten in der inter­ak­ti­ven Burgergrafik.

Aufbau der kompletten Unterrichtseinheit

Wort­schatz­ar­beit im The­men­be­reich Frei­zeit — Sport

  • 1./2. Unter­richts­stun­de: Ein­stieg in das The­ma Freizeit/ Sport
  • 3./4. Unter­richts­stun­de: Gram­ma­tik; Prä­ter­itum; Hör- und Lese­ver­ste­hen; Mündlichkeit
  • 5./6. Unter­richts­stun­de: Erar­bei­tung 1 –Ken­nen­ler­nen und Erpro­ben der App iMovie
  • 7./8. Unter­richts­stun­de: Erar­bei­tung 2 — Erstel­len und Prä­sen­tie­ren eines Videos/ Trai­lers mit der App iMovie
  • 9. Unter­richts­stun­de: Reflec­ting Team

Die­se Ein­tei­lung ist nicht ver­bind­lich und je nach Lern­grup­pe auch nicht ziel­füh­rend. Die Ein­tei­lung in „Unter­richts­stun­den“ ist nur der Über­sicht­lich­keit geschul­det. Ich habe die Mate­ria­li­en als Port­fo­lio-Arbeit im Distanz­un­ter­richt auf­ge­ge­ben, jede*r wähl­te zwei The­men aus und bear­bei­te­te die im eige­nen Tempo.

1./2. Unter­richts­stun­de: Ein­stieg in das The­ma Freizeit/ Sport

Digi­ta­ler Distanzunterricht

In Kom­bi­na­ti­on mit erwei­ter­tem Distanz­un­ter­richt im Sin­ne des Blen­ded Learnings

Lern­zie­le

  • Akti­vie­ren des Vorwissens
  • Wort­schatz­ar­beit
  • Einführen von Begriffen
  • Hör- und Leseverstehen
  • Mündlichkeit

Beschrei­bung

Zu Beginn der Video­kon­fe­renz erhält jeder SuS den Link/ QR Code für das beglei­ten­de Pad­let der Rei­he. Die Bedie­nung ist den SuS aus vor­he­ri­gen Ein­hei­ten vertraut.

Mit­hil­fe von Men­ti­me­ter wird das Vor­wis­sen akti­viert und die ers­ten Begrif­fe wer­den für alle in einer Word Cloud visua­li­siert. Dar­auf auf­bau­end wer­den wei­te­re Sport­ar­ten mit einem Film mündlich gesam­melt und über die Erfah­run­gen der SuS in der Frei­zeit gesprochen.

In Brea­k­out-Rooms tau­schen sich die SuS über Ihre Freizeitaktivitäten aus und schu­len ihre Mündlichkeit. Beglei­tend bear­bei­ten sie das mul­ti­me­dia­le Arbeits­blatt in Pages mit auto­ma­ti­schem Feedback.

  1. Hören Sie zu! (Audio­text in Pages integriert)
  2. Was unter­neh­men Enri­co und Miri­am ger­ne? Ja oder nein eintragen
  3. Notie­ren Sie die Begrif­fe nach dem Film!
  4. Spie­len Sie Kof­fer packen und inte­grie­ren fünf der gezeigtenSportarten.
  5. Spre­chen Sie im Brea­k­out-Room über Freizeitaktivitäten undberücksichtigen dabei die im Film präsentierten Sportarten.

 

Medien/Sozialform

Pad­let – Plenum
Alter­na­ti­ve Taskcards

 

Men­ti­me­ter – Plenum

 

 

 

Mul­ti­me­dia­les AB I (Pages)
— GA in Brea­k­out Sessions
— Eige­ne Audio­auf­nah­men mit dem iPad erstellen

3./4. Unter­richts­stun­de: 

Digi­ta­ler Distanzunterricht

In Kom­bi­na­ti­on mit erwei­ter­tem Distanz­un­ter­richt im Sin­ne des Blen­ded Learnings

Lern­zie­le

  • Gram­ma­tik Präteritum
  • Hör- und Leseverstehen
  • Mündlichkeit

Beschrei­bung

Aus dem Bereich Gram­ma­tik wird die Zeit­form Präteritum im Ple­num wie­der­holt und auf dem Pad­let zum Nach­le­sen hin­ter­legt. Anschlie­ßend wird dies in Brea­k­out-Ses­si­ons ange­wen­det. Ein mul­ti­me­dia­les Arbeits­blatt in Pages steht dabei mit fol­gen­den Auf­ga­ben zur Verfügung:

1. Was machen Sie (nicht) ger­ne — Auf­ga­ben mit auto­ma­ti­schem Feedback
2. For­mu­lie­ren Sie wei­te­re Sätze.
3. Spre­chen Sie im Brea­k­out-Room darüber: Präsens & Präteritum
4. Hob­bys und Jah­res­zei­ten. Was machen Sie und wann? Fra­gen und ant­wor­ten Sie!

Medien/Sozialform

Ein­stieg mit Lear­nings­nack in Form eines Live-Games.

 

 

 

Mul­ti­me­dia­les AB II (Pages)

  • Einzelarbeit/ PA
  • GA

Beglei­ten­de Tools zu den Unterrichtseinheiten

Lern­zie­le

  • Selbst­ge­steu­er­tes Ler­nen ermöglichen

Beschrei­bung

Der Wort­schatz wird in einem Lear­nings­nack und einer Lear­ning­app ange­wen­det, wel­che auf dem Pad­let ver­linkt sind. Für die Lern­grup­pe ist ein Klas­sen­raum ein­ge­rich­tet, in der Apps gespei­chert werden.

Medien/Sozialform

Lear­nings­nack
Learningapp
Inkl. Appin­ter­ne Klassenräume

5./6. Unter­richts­stun­de: Erar­bei­tung 1 –Ken­nen­ler­nen und Erpro­ben der App iMovie

Digi­ta­ler Distanzunterricht

oder Präsenzunterricht

 

Lern­zie­le

  • Metho­dik Film und Trai­ler kennenlernen
  • Sto­ry­board vs. Drehbuch
  • Schrift­lich­keit trainieren

Beschrei­bung

Ken­nen­ler­nen der Unter­schie­de zwi­schen einem Film und Trai­ler in Form einer Live Präsentation im geteil­ten Bild­schirm durch die Lehrkraft.

Links zur Ver­tie­fung fin­den die SuS auf dem Pad­let. Dar­stel­lung der Metho­de Sto­ry­board und Dreh­buch mit­tels eines You­Tube Vide­os sowie PDF-Datei­en, die als Vor­la­ge zur Pla­nung die­nen. Mit der Bücher-App auf dem iPad können die SuS sie verwenden.

Die App iMo­vie in Ein­zel­ar­beit aus­pro­bie­ren und ein wei­te­res Arbeits­blatt in Pages nutzen.

Ers­te Ideen für einen Film/ Trai­ler zu einer ausgewählten Sport­art ent­wi­ckeln. Einen einmütigen Trai­ler am Ende der Stun­de oder bis zur nächsten Stun­de hoch­la­den. Ein ers­ter Ent­wurf eines Sto­ry­boards oder Dreh­buchs in die dafür vor­ge­se­he­nen Spal­te auf dem Pad­let hochladen.

Medien/Sozialform

Pad­let – Plenum
App iMovie

 

You­Tube Film
App iMovie
Bücher App

 

App iMo­vie – Einzelarbeit
Mul­ti­me­dia­les AB III (Pages)

 

App iMo­vie
Padlet
Bücher-App
— GA in Breakout-Rooms

7./8. Unter­richts­stun­de: Erar­bei­tung 2 — Erstel­len und Präsentieren eines Videos/ Trai­lers mit der App iMovie

Präsenzunterricht

 

Lern­zie­le

  • Selbst­stän­dig­keit schule
  • Kol­la­bo­ra­ti­ves Arbei­ten verbessern
  • Ggf. recher­chie­ren
  • Feed­back geben

Beschrei­bung

Sport­art für den Film/ Trai­ler in der Grup­pe fest­le­gen. Dazu ein Storyboard/ Dreh­buch schrei­ben und anschlie­ßend auf das gemein­sa­me Pad­let hochladen.

In einer wei­te­ren Spal­te wer­den die fer­ti­gen Fil­me hin­ter­legt, sodass jeder sie anschau­en kann und ggf. bewer­ten. Auf die­se Wei­se ist es auch ein ein­fa­cher Weg im Ple­num via Apple TV zu präsentieren.

 

Medien/Sozialform

App iMo­vie
Padlet
Bücher-App

 

App Sprach­me­mo ggf. für Feedback

9. Unter­richts­stun­de: Reflec­ting Team

 Online in Brea­k­out Sessions

Lern­zie­le

-

Beschrei­bung

1. The­ma:
„Team­ar­beit im Rah­men der Ent­wick­lung des Films/ Trai­lers gemein­sam analysieren/ reflektieren“
> Kame­ras an

2. Think — Phase
Stich­punkt­ar­tig notie­ren die SuS ein­zeln ihre Eindrücke während der Gruppenarbeitsphasen.
> Kame­ras aus — ca 6 Minuten

3. Gespräch
Aus­tausch der Wahr­neh­mun­gen der 3er-Gruppen
> Feed­back­ge­ber Kame­ra an
> Feed­back­neh­mer Kame­ra aus
> 20 Minuten

Medien/Sozialform

Digi­tal oder ana­log Noti­zen notieren

 

 

EA/ GA

7./ 8./ 9. Unterrichtsstunde

Oder fachübergreifend par­al­lel Sportunterricht

Lern­zie­le

  • Pra­xis

Beschrei­bung

Sport­un­ter­richt intern/ extern

Ver­schie­de­ne Sport­ar­ten ken­nen­ler­nen und den spor­timma­nen­ten Wort­schatz mit Bewe­gung verbinden.

Spie­le­risch kann das All­ge­mein­wis­sen im Bereich Sport am Ende in einem Quiz getes­tet werden.

Der Wort­schatz wird mit einer Sprach­lern-App erweitern.

Medien/Sozialform

 

Mit einer Flin­ga-Wall abstimmen

 

Kahoot!
— Plenum

Sprach­lern-App Fun Easy Learn

Pra­xis

Lern­zie­le

  • Pra­xis

Beschrei­bung

Aus­flug

Medien/Sozialform

Aktiv: Schlitt­schuh laufen

Pas­siv: Eishockeyspiel

Logo CC-By-SA Lizenz

Wei­ter­nut­zung als OER aus­drück­lich erlaubt: Die­ses Werk und des­sen Inhal­te sind — sofern nicht anders ange­ge­ben — lizen­ziert unter CC BY SA. Nen­nung gemäß TUL­LU-Regel bit­te wie folgt: „Wort­schatz­ar­beit im The­men­feld Frei­zeit — Sport” von Miri­am Fleu­ren, Lizenz: CC BY SA. Der Lizenz­ver­trag ist hier abruf­bar: https://​crea​ti​vecom​mons​.org/​l​i​c​e​n​s​e​s​/​b​y​-​s​a​/​4​.​0​/​d​e​e​d​.de