__________

Maison d‘Education Mariama Bâ — Gorée

Das Mai­son d‘Education Maria­ma Bâ liegt auf der wun­der­schö­nen Insel Gorée, die der sene­ga­li­schen Haupt­stadt Dakar vor­ge­la­gert ist. Von Dakar aus ist die­se inner­halb von 20 Minu­ten mit dem Schiff erreich­bar. Die Schu­le trägt den Namen einer der ers­ten inter­na­tio­nal bekann­ten Schrift­stel­le­rin­nen des Lan­des, Maria­ma Bâ. Ihr wur­de für ihren Roman „Ein so lan­ger Brief“ 1980 der Noma-Preis für Lite­ra­tur verliehen.

Die drei Französischlehrer*innen der Schu­le haben Erfah­rung im Bereich FLE (Fran­cais Lan­gue Etran­gè­re) und freu­en sich über Prak­ti­kan­tIn­nen im Fach Fran­zö­sisch. Deutsch ist zwar kein Schul­fach, jedoch freut sich die Schu­le sehr über Praktikant*innen des Fachs. Praktikant*innen haben in die­sem inter­es­san­ten Umfeld die ein­ma­li­ge Mög­lich­keit, Schul­ak­ti­vi­tä­ten, wie die Betreu­ung des Deutsch­clubs, zu übernehmen und Kur­se in Deutsch anzu­bie­ten. Dabei haben Prakitkant*innen die Chan­ce, eige­ne fach­li­che und didak­ti­sche Ideen einzubringen.

Das Gym­na­si­um ist eine Eli­te­schu­le. 230 Mäd­chen zwi­schen 11 bis 20 Jah­ren besu­chen die Inter­nats­schu­le. Sie blei­ben von Mon­tag bis Frei­tag in der Schu­le und das Wochen­en­de ver­brin­gen sie bei Eltern oder Ver­wand­ten. Nach einer Aufnahmeprüfung wer­den die 35 bes­ten Mäd­chen aus Grund­schu­len aus ganz Sene­gal auf­ge­nom­men. Vie­le Schülerinnen der Schu­le zeich­nen sich bei natio­na­len und inter­na­tio­na­len Wett­be­wer­ben aus. Wegen des guten Rufs ist das Inter­nat sehr beliebt. Trotz­dem ist die Schulgebühr mit nur 50.000 CFA-Franc BCEAO (weni­ger als 100 €) eher gering.

Das Mai­son d’Education Maria­ma Bâ ist seit der Über­ga­be der PASCH-Pla­ket­te im März 2016 die jüngste PASCH-Schu­le im Sene­gal. An der Schu­le haben schon eini­ge Pasch-Work­shops statt­ge­fun­den. Die Fil­me kann man auf der PASCH-Web­site sehen: blog.pasch-net.de/einblick/categories/14-Senegal

Fokus — Schul­form und Fächer

Das Prak­ti­kum auf der Insel Gorée steht allen Lehr­amts­stu­die­ren­den offen, ist aber beson­ders für Stu­die­ren­de mit dem Fach Fran­zö­sisch inter­es­sant, weil sich ein Auf­ent­halt auch als obli­ga­to­ri­scher Aus­lands­auf­ent­halt anrech­nen lässt.

Zeit­raum / Dauer

Prak­ti­ka sind ganz­jäh­rig zwi­schen Okto­ber und Juni mög­lich. Die Schu­le begrüßt eine Auf­ent­halts­dau­er von min­des­tens drei Mona­ten. Kürzere Auf­ent­hal­te kön­nen ggf. mit der Schu­le ver­ein­bart werden.

Unter­brin­gung

Auf der Insel Gorée gibt es eine Jugend­her­ber­ge, in der Praktikant*innen unter­kom­men können.

Bewer­bung

Die Abtei­lung 93 Inter­na­tio­na­le Mobi­li­tät des Inter­na­tio­nal Office und das ZfL unterstützen Sie bei Ihrer Bewer­bung sowie bei der Vor- und Nach­be­rei­tung des Auf­ent­halts. Bit­te gehen Sie davon aus, dass wir Sie vor und nach Ihrem Auf­ent­halt zu Ter­mi­nen (meist gemein­sam mit ande­ren Auslandspraktikant*innen) ein­la­den wer­den. Wir erwar­ten, dass Sie die­sen Ter­mi­nen Prio­ri­tät ein­räu­men. Bit­te rei­chen Sie Ihr Moti­va­ti­ons­schrei­ben und den Lebens­lauf auf Fran­zö­sisch ein. Die Part­ner­schaft wird von den Kol­le­gIn­nen im ZfL betreut. Spe­zi­fi­sche Rückfragen zur Ein­rich­tung rich­ten Sie bit­te an diese.