__________

Diverse Schulen über die Université Catholique de l‘Ouest

Angers ist eine mit­tel­gro­ße fran­zö­si­sche Stadt und liegt ca. 320 km süd‑westlich von Paris. Sie ist als Stadt der Kunst und Geschich­te bekannt. Ihre schö­ne Archi­tek­tur, die überschaubare Grö­ße, vie­le Grünflächen und ein rei­ches Kul­tur­ange­bot machen sie schon seit meh­re­ren Jah­ren zu einer der belieb­tes­ten Städ­te Frank­reichs. Die Alt­stadt sowie das angren­zen­de Loire Tal gehö­ren zum UNESCO-Welt­kul­tur­er­be. Angers bie­tet eine aus­ge­präg­te Restau­rant- und Bar­sze­ne und beher­bergt ca. 40.000 Stu­die­ren­de. Eine Schnell­zug­ver­bin­dung nach Paris (1,5 Std.) und die günstige Lage zum Atlan­tik (ca. 150km) machen sie zu einem begehr­ten Rei­se­ziel für jung und alt.

Die Uni­ver­si­té Catho­li­que de l’Ouest (UCO) wur­de 1875 gegründet und ist eine der ältes­ten Uni­ver­si­tä­ten im Wes­ten Frank­reichs. UCO ist eine mul­ti­dis­zi­pli­nä­re Uni­ver­si­tät mit acht Stand­or­ten im Wes­ten und Über­see. Rund 10.500 Stu­die­ren­de kön­nen hier zwi­schen 100 Stu­di­en­gän­gen wählen.

Fokus — Schul­form und Fächer

Die lehrer*innenbildende Fakul­tät arbei­tet eng mit ca. zehn Grund- und weiterführenden pri­va­ten Schu­len zusam­men. Ein Prak­ti­kum steht Lehr­amts­stu­die­ren­den aller Schul­for­men und ‑fächer offen, aller­dings gibt es mehr Plät­ze im Primar­be­reich, sodass Stu­die­ren­de sich Diver­se Schu­len über die idea­ler­wei­se auch für Ein­bli­cke in die­se Schul­form inter­es­sie­ren. Darüber hin­aus sind Fran­zö­sisch­kennt­nis­se erwünscht, aber nicht verpflichtend.

Zeit­raum / Dauer

Das Prak­ti­kum in Angers dau­ert vier bis sechs Wochen und kann ich dem Zeit­raum von Anfang März bis Mit­te April durchgeführt werden.

Unter­brin­gung

Die UCO rät zu und hilft bei der Unter­brin­gung in Gast­fa­mi­li­en. In ande­ren Fäl­len sind Inter­es­sier­te ange­hal­ten sich selbst um eine Unter­kunft zu bemühen.

Bewer­bung

Die Abtei­lung 93 Inter­na­tio­na­le Mobi­li­tät des Inter­na­tio­nal Office und das ZfL unterstützen Sie bei Ihrer Bewer­bung sowie bei der Vor- und Nach­be­rei­tung des Auf­ent­halts. Bit­te gehen Sie davon aus, dass wir Sie vor und nach Ihrem Auf­ent­halt zu Ter­mi­nen (meist gemein­sam mit ande­ren Auslandspraktikant*innen) ein­la­den wer­den. Wir erwar­ten, dass Sie die­sen Ter­mi­nen Prio­ri­tät ein­räu­men. Die Part­ner­schaft wird von den Kolleg*innen im ZfL betreut. Spe­zi­fi­sche Rückfragen zur Ein­rich­tung rich­ten Sie bit­te an diese.

Diverse Schulen in ganz Frankreich

An den Schu­len in Frank­reich ist der Bedarf an Praktikant*innen eher gering, da Schul­prak­ti­ka wäh­rend des Stu­di­ums dort nicht zur Lehrer*innenausbildung gehö­ren. Eine Ver­mitt­lung über die Zen­tral­stel­le für das Aus­lands­schul­we­sen (ZfA) ist den­noch in Ein­zel­fäl­len mög­lich. Prak­ti­kums­stel­len in belieb­ten Regio­nen wie Paris oder an der Côte d’Azur sind jedoch schwer zu ver­mit­teln. In jedem Fall soll­ten Bewer­be­rIn­nen über aus­rei­chend Fle­xi­bi­li­tät hin­sicht­lich des Ein­satz­or­tes, gute Fran­zö­sisch­kennt­nis­se und ein hohes Maß an Eigen­in­itia­ti­ve verfügen und bereit sein, sich aktiv an der Pla­nung des Prak­ti­kums zu beteiligen.

Fokus — Schul­form und Fächer

Der Ein­satz deut­scher Prak­ti­kan­tIn­nen in Frank­reich erfolgt in weiterführenden Schu­len, einem Col­lè­ge oder Lycée (Klas­sen­stu­fe 10–12), oder ggf. in den Deutsch-Abtei­lun­gen an man­chen Lycées (DPS-Schu­len). Inso­fern sind Lehr­amts­stu­die­ren­de der Fächer Fran­zö­sisch, Deutsch, DaF/DaZ, Geschich­te bilin­gu­al und der Schul­for­men Gymnasium/Gesamtschule ange­spro­chen. Die Auf­ga­ben der Prak­ti­kan­tIn­nen sind viel­sei­tig und umfas­sen in ers­ter Linie die Mit­ar­beit im Deutsch­un­ter­richt. Der Schwer­punkt liegt auf der Ver­mitt­lung sprach­prak­ti­scher Fähig­kei­ten. Die Praktikant*innen übernehmen dabei ein­zel­ne Unter­richts­ab­schnit­te selb­stän­dig. Die Leh­re­rIn­nen vor Ort behal­ten jedoch durch­gän­gig die Ver­ant­wor­tung für den Unter­richt und die Bewer­tung der Ergeb­nis­se. Der Umfang der Unter­richts­ver­pflich­tung beträgt in der Regel 12 Wochen­stun­den. Darüber hin­aus sind extra­cur­ri­cu­la­re Akti­vi­tä­ten mög­lich, wie bei­spiels­wei­se der Ein­satz in einer Thea­ter-AG etc. Die wich­tigs­ten Anfor­de­run­gen an Praktikant*innen, die in Frank­reich ein­ge­setzt wer­den wol­len, sind gute Fran­zö­sisch­kennt­nis­se, Fle­xi­bi­li­tät, Eigen­in­itia­ti­ve und idea­ler­wei­se die Fächer­kom­bi­na­ti­on Deutsch (und/oder DaF/DaZ) und Französisch.

Zeit­raum / Dauer

Die Fest­le­gung des genau­en Prak­ti­kums­zeit­rau­mes erfolgt nach Abspra­che mit der jewei­li­gen Schu­le. Die Ver­mitt­lung von zwei Prak­ti­kan­tIn­nen zum sel­ben Zeit­punkt an die­sel­be Schu­le ist nicht mög­lich. Bezüglich der Ter­mi­ne lohnt es sich, einen Blick auf den fran­zö­si­schen Feri­en­ka­len­der zu wer­fen: vacances-scolaires.education

Bit­te beach­ten Sie, das­s­Frank­reich in drei Zonen ein­ge­teilt ist und die Feri­en­ter­mi­ne der Win­ter- und Frühlingsferien nicht überall gleich sind.

Unter­brin­gung

Für die Unter­brin­gung muss selbst gesorgt wer­den. Die Schu­len kön­nen i.d.R. kei­ne Unter­brin­gung zur Verfügung stellen.

Bewer­bung

Die Abtei­lung 93 Inter­na­tio­na­le Mobi­li­tät des Inter­na­tio­nal Office und das ZfL unterstützen Sie bei Ihrer Bewer­bung sowie bei der Vor- und Nach­be­rei­tung des Auf­ent­halts. Bit­te gehen Sie davon aus, dass wir Sie vor und nach Ihrem Auf­ent­halt zu Ter­mi­nen (meist gemein­sam mit ande­ren Auslandspraktikant*innen) ein­la­den wer­den. Wir erwar­ten, dass Sie die­sen Ter­mi­nen Prio­ri­tät ein­räu­men. Die Part­ner­schaft wird von den Kolleg*innen der Abtei­lung 93 des Inter­na­tio­nal Office betreut. Spe­zi­fi­sche Rückfragen zur Ein­rich­tung rich­ten Sie bit­te an diese.