__________

Fremdsprachengymnasium Bertolt Brecht

Das Fremd­spra­chen­gym­na­si­um „Ber­tolt Brecht“ ist eine PASCH- Schu­le in Pazards­hik, im Südwesten Bul­ga­ri­ens, an der Sie frei­wil­lig oder im Rah­men eines Prak­ti­kums, bei­spiels­wei­se des Berufs­feld­prak­ti­kums, ein Prak­ti­kum absol­vie­ren kön­nen. Der in den sieb­zi­ger Jah­ren erbau­te Plat­ten­bau liegt im Zen­trum der Stadt Pazards­hik. Pazards­hik befin­det sich umringt von Gebir­gen in der ober­thra­ki­schen Tief­ebe­ne am Fluss Marit­sa und ist nur 30 Kilo­me­ter von der nächst grö­ße­ren Stadt Plov­div ent­fernt, wel­che für das Jahr 2019 als eine der euro­päi­schen Kul­tur­haupt­städ­te aus­er­wählt wur­de. Die Stadt, und damit auch das Ber­tolt Brecht Gym­na­si­um befin­den sich mit­ten im Kul­tur­ge­sche­hen, sind leicht erreich­bar und haben somit eine opti­ma­le Lage. Die Schu­le hat rund 1.100 SchülerInnen und unge­fähr 75 Lehr­kräf­te, die gemein­sam span­nen­de Pro­jek­te rea­li­sie­ren und sich auf die För­de­rung unter­schied­li­cher Spra­chen fokussieren.

Fokus — Schul­for­men und Fächer

Die Schu­le bie­tet bis zu zwei Köl­ner Stu­die­ren­den pro Semes­ter die Mög­lich­keit, ein frei­wil­li­ges oder Berufs­feld­prak­ti­kum an der Schu­le zu absol­vie­ren. Die Schu­le wünscht sich vor allem Stu­die­ren­de mit den Fächern Deutsch und/oder Eng­lisch. Dies ist aber kei­ne zwin­gen­de Vor­aus­set­zung für die Bewer­bung um die­sen Platz. Eben­so erscheint es zwar sinn­voll, wenn Sie eine weiterführende Schul­form stu­die­ren, aber grund­sätz­lich kön­nen sich alle Lehr­amts­stu­die­ren­den bewerben.

Das Fremd­spra­chen­gym­na­si­um „Ber­tolt Brecht“, wel­ches wie die ande­ren Gym­na­si­en in Bul­ga­ri­en im Gegen­satz zu Deutsch­land erst ab Klas­se acht beginnt, legt einen star­ken Fokus auf die För­de­rung ver­schie­de­ner Fremd­spra­chen. Neben Deutsch kön­nen auch die Spra­chen Eng­lisch und Fran­zö­sisch als ers­te Fremd­spra­che erlernt werden.

Beson­ders her­vor­zu­he­ben sei­en an die­ser Stel­le die soge­nann­ten Vor­be­rei­tungs­klas­sen in der Jahr­gangs­stu­fe acht. Die Schüler*innen der ach­ten Klas­se wer­den in die­sem Schul­jahr 22 Stun­den in einer der drei Fremd­spra­chen unter­rich­tet, was im Ver­gleich zu vie­len ande­ren Län­dern nicht nur ein­zig­ar­tig ist, son­dern ein sehr hohes Sprach­ni­veau för­dert. Ab der neun­ten Klas­se haben die Ler­nen­den dann nicht nur die jewei­li­ge Fremd­spra­che wei­ter­hin als Unter­richts­fach, son­dern bekom­men auch Neben­fä­cher wie Geo­gra­phie und Geschich­te auf der Fremd­spra­che unter­rich­tet, wodurch sie einen brei­ten Wort­schatz erlan­gen und ler­nen, sich in unter­schied­li­chen Berei­chen zu verständigen.

Zeit­raum / Dauer

Praktikant*innen sind an der Schu­le in Pazards­hik ganz­jäh­rig will­kom­men, wobei bedacht wer­den muss, dass es in Bul­ga­ri­en län­ge­re Som­mer­fe­ri­en, dafür aber kei­ne Herbst- und Win­ter­fe­ri­en gibt. Es ist zwar kein genau­er Zeit­raum fest­ge­legt, den man min­des­tens absol­vie­ren muss, es ist aber zu emp­feh­len, min­des­tens für eini­ge Wochen an die Schu­le zu gehen, um so die Schüler*innen, die Lehr­kräf­te und auch das Schul­sys­tem selbst ken­nen zu ler­nen und sich selbst auch ein­brin­gen zu können.

Unter­brin­gung

Die Schu­le in Pazards­hik verfügt selbst über soge­nann­te Schul­wohn­hei­me, in denen eine Unter­brin­gung kein Pro­blem sein soll­te. Es gibt jedoch auch die Mög­lich­keit sich selbst­stän­dig oder mit­hil­fe der jewei­li­gen Ansprech­part­ner um eine alter­na­ti­ve Wohn­mög­lich­keit zu kümmern, was in der Regel finan­zi­ell kei­ne Schwie­rig­kei­ten dar­stellt und Prak­ti­kan­ten gleich­zei­tig die Mög­lich­keit eröff­net zum Bei­spiel in der nächst grö­ße­ren Stadt unter­zu­kom­men und die bul­ga­ri­sche Kul­tur noch inten­si­ver erle­ben zu kön­nen. Außer­dem sind die Ansprechpartner*innen in Sofia, als auch die vor Ort, sehr hilfs­be­reit, freund­lich und ste­hen jeder­zeit für Fra­gen zur Verfügung.

Vor­kennt­nis­se

Da das Sprach­ni­veau der Schüler*innen und auch das der Lehr­kräf­te beson­ders hoch ist, sind Vor­kennt­nis­se in der bul­ga­ri­schen Spra­che für das Absol­vie­ren eines Prak­ti­kums nicht erfor­der­lich. Eng­lisch­kennt­nis­se sind jedoch zu emp­feh­len, beson­ders, wenn man in grö­ße­ren Städ­ten Bul­ga­ri­ens unter­wegs ist und man auch über den Schul­all­tag hin­aus mit ande­ren Men­schen in Kon­takt kom­men möchte.

Bewer­bung

Die Abtei­lung 93 Inter­na­tio­na­le Mobi­li­tät des Inter­na­tio­nal Office und das ZfL unterstützen Sie bei Ihrer Bewer­bung sowie bei der Vor- und Nach­be­rei­tung des Auf­ent­halts. Bit­te gehen Sie davon aus, dass wir Sie vor und nach Ihrem Auf­ent­halt zu Ter­mi­nen (meist gemein­sam mit ande­ren Auslandspraktikant*innen) ein­la­den wer­den. Wir erwar­ten, dass Sie die­sen Ter­mi­nen Prio­ri­tät ein­räu­men. Die Part­ner­schaft wird von den Kolleg*innen der Abtei­lung 93 des Inter­na­tio­nal Office betreut. Spe­zi­fi­sche Rückfragen zur Ein­rich­tung rich­ten Sie bit­te an diese.

Goethe-Gymnasium

Das Goe­the-Gym­na­si­um ist eine der her­aus­ra­gen­den Bil­dungs­ein­rich­tun­gen der Stadt Bur­gas. Bur­gas ist mit etwa 200.000 Ein­woh­ne­rIn­nen die viert­größ­te Stadt Bul­ga­ri­ens. Reiz­voll ist vor allem die Lage am Schwar­zen Meer. Die Stadt verfügt über ein gutes Kul­tur- und Frei­zeit­an­ge­bot und den attrak­ti­ven „Mee­res­gar­ten“ – eine gro­ße Park­land­schaft direkt an der Küste. Die Schu­le gehör­te zu den ers­ten DSD-Schu­len in Bul­ga­ri­en und hat aktu­ell die höchs­te Zahl an PrüfungsteilnehmerInnen im Land. Die Ler­nen­den betei­li­gen sich mit gro­ßem Erfolg an Olym­pia­den und Wett­be­wer­ben. Das DaF-Kol­le­gi­um ist moti­viert und gut aus­ge­bil­det. Die Fach­schafts­be­ra­te­rin vor Ort arbei­tet eng mit den Orts­lehr­kräf­ten zusam­men und koor­di­niert die DSD-Tätigkeit.

Die Schu­le verfügt über einen moder­nen und sehr gut aus­ge­stat­te­ten Mul­ti­me­di­a­raum mit Biblio­thek. In den kom­men­den Mona­ten wird an der Schu­le das Pro­jekt „Jugend debat­tiert inter­na­tio­nal“ imple­men­tiert. An der Schu­le wird in eini­gen Fächern deutsch­spra­chi­ger Fach­un­ter­richt erteilt.

Fokus — Schul­form und Fächer

Vor allem Fach­be­reich Deutsch: Hos­pi­ta­ti­on bei bul­ga­ri­schen Orts­lehr­kräf­ten und der deut­schen Fach­schafts­be­ra­te­rin; eige­ner DaF-Unter­richt in Abspra­che mit der Schu­le; ggf. deut­scher Fach­un­ter­richt in ande­ren Fächern; Unterstützung der Schu­le beim Pro­jekt „Jugend debat­tiert inter­na­tio­nal“; Unterstützung der Ler­nen­den bei Bewer­bun­gen u.ä.; Durchführung eige­ner klei­ner Pro­jek­te, ggf. auch von Mini-Fort­bil­dung (z. B. zu lan­des­kund­li­chen Themen).

Unter­brin­gung

Die Lebens­hal­tungs­kos­ten sind ein wenig nied­ri­ger als in Deutsch­land. Die Schu­le wäre einer Praktikantin/einem Prak­ti­kan­ten bei der Suche nach einer preis­wer­ten Unter­kunft in Schul­nä­he behilf­lich. Even­tu­ell besteht die Mög­lich­keit, in einer WG mit Frei­wil­li­gen aus ande­ren Län­dern unterzukommen.

Bewer­bung

Die Abtei­lung 93 Inter­na­tio­na­le Mobi­li­tät des Inter­na­tio­nal Office und das ZfL unterstützen Sie bei Ihrer Bewer­bung sowie bei der Vor- und Nach­be­rei­tung des Auf­ent­halts. Bit­te gehen Sie davon aus, dass wir Sie vor und nach Ihrem Auf­ent­halt zu Ter­mi­nen (meist gemein­sam mit ande­ren Auslandspraktikant*innen) ein­la­den wer­den. Wir erwar­ten, dass Sie die­sen Ter­mi­nen Prio­ri­tät ein­räu­men. Die Part­ner­schaft wird von den Kolleg*innen der Abtei­lung 93 des Inter­na­tio­nal Office betreut. Spe­zi­fi­sche Rückfragen zur Ein­rich­tung rich­ten Sie bit­te an diese.