Erstellung eines Lernmoduls in WordPress

Du bist hier:
< Alle Themen

 

Grundlagen zu WordPress und LearnPress (Eduma)

Bei Wor­d­Press han­delt es sich um eine Open-Source-Soft­ware zur Erstel­lung von Web­sei­ten. Die Soft­ware ist schon seit meh­re­ren Jah­ren Vor­rei­ter für effi­zi­en­tes, schö­nes und ein­fa­ches Erstel­len von Blogs, Web­sei­ten oder Apps.

Wor­d­Press bie­tet Usern vie­le Mög­lich­kei­ten, um auf­wen­di­ge Platt­for­men zu bas­teln, wie zum Bei­spiel die­se Anlei­tung oder das Digi­leh­re-Lern­por­tal all­ge­mein. Dazu braucht es jedoch nicht nur Wor­d­Press an sich, son­dern auch diver­se Plugins, wel­che meist von ande­ren Usern erstellt wer­den, wie zum Bei­spiel Learn­Press. Learn­Press ist das Plugin, wel­ches es ermög­licht ein Lear­ning Manage­ment Sys­tem (LMS) aufzubauen.

Hin­weis zum Stand der Entwicklung
Sowohl die Digi­leh­re-Sei­te als auch die­se Anlei­tung befin­den sich noch in Ent­wick­lung. Soll­ten Fra­gen oder Pro­ble­me auf­kom­men oder Schwie­rig­kei­ten bei der Nut­zung und Erstel­lung von Lern­mo­du­len ent­ste­hen, mel­den Sie sich bit­te per Mail unter zfl-digitalelehre@uni-koeln.de

Wir wer­den zudem in Kür­ze einen WP-Bera­tungs­tag im Monat anbie­ten, bei dem Sie sich mit Fra­gen zur Umset­zung und Pro­ble­men an uns wen­den kön­nen. 

Wie Wor­d­Press und Learn­Press funk­tio­nie­ren und wie der Erstel­lungs­pro­zess eines Lern­mo­duls abläuft, wird im fol­gen­den erklärt.


Erstellen eines Lernmoduls in WordPress

Konzeption

Wenn das Kon­zept für das Lern­mo­dul steht, geht es an das Schrei­ben der Tex­te (Dreh­buch) und deren Umset­zung in Wor­d­Press. Die Schrit­te bis zur Kon­zep­ti­on bezo­gen auf den Mate­ri­al­pool der The­men­schwer­punk­te im EOP kön­nen über die Schu­lungs­prä­sen­ta­ti­on ein­ge­se­hen wer­den: Schu­lungs­prä­sen­ta­ti­on.

Mehr Infor­ma­tio­nen zur Erstel­lung von digi­ta­len Lern­ma­te­ria­li­en und einem medi­en­di­dak­ti­schen Kon­zept kön­nen Sie unse­ren bereits bestehen­den Lern­mo­du­len entnehmen.

Beispiele und Vorlage nutzen

Bevor man sich nun in die Umset­zung des Lern­mo­du­les stürzt, ist es sinn­voll, die­se Anlei­tung und die von uns bereit­ge­stell­te Design­vor­la­ge anschau­en und sich mög­li­cher­wei­se auch Inspi­ra­ti­on bei bereits erstell­ten Lern­mo­du­len zu suchen.

Dozen­ten­be­reich

 

Dozen­ten­be­reich öffnen

 

Klickweg zum Dashboard über Button "Digitale Lehre"

Mel­den Sie sich über die obe­re Menü­leis­te auf Digi­leh­re an. Ein­mal ange­mel­det erscheint der Schrift­zug Digi­leh­re in der glei­chen Menü­leis­te. Mit einem Klick auf die­se Schalt­flä­che gelan­gen Sie in das soge­nann­te Dash­board, Ihren Dozentenbereich.

Zu den Kur­sen navigieren
Auf dem Dash­board befin­det sich auf der lin­ken Sei­te eine Navi­ga­ti­ons­leis­te. Um Lern­mo­du­le zu erstel­len ist der wich­tigs­te Punkt „Learn­Press”. Dar­un­ter fin­dest du Kur­se und Lektionen.

Unter dem Menü­punkt Kur­se kann die Vor­la­ge kopiert, sowie neue Kur­se ange­legt werden

Neu­en Kurs erstel­len (Vor­la­ge kopieren)
Auf der „Kurse”-Seite kön­nen Sie in die Such­mas­ke „Design­vor­la­ge” ein­ge­ben und nun soll­te der Kurs namens „Design­vor­la­ge” sicht­bar sein. Sonst even­tu­ell in den Such­ergeb­nis­sen nach unten scrol­len. Hier erschei­nen auch alle ande­ren Kur­se, die Sie erstel­len. Um einen neu­en Kurs anzu­le­gen, gibt es zwei Optionen:
  1. (emp­feh­lens­wert) Sie dupli­zie­ren den Vor­la­gen­kurs über die Schalt­flä­che „Die­sen Kurs dupli­zie­ren”. Die­se Schalt­flä­che erscheint, wenn der Maus­zei­ger über den Kur­s­ti­tel schwebt."Neu hinzufügen" wird farbig mit einem Mouseover2. Sie erstel­len einen kom­plett neu­en und lee­ren Kurs über den Knopf „Neu hin­zu­fü­gen” am obe­ren Seitenrand 
Inhal­te abändern
Beispiel für die roten Texte
Ein­mal den Kurs erstellt oder dupli­ziert, muss die­ser befüllt wer­den. Wenn die Vor­la­ge genutzt wur­de, ist es wich­tig, alle Inhal­te abzu­än­dern und an den neu­en Kurs anzu­pas­sen. Die beson­ders wich­ti­gen Ände­run­gen sind rot mar­kiert. Mehr zu der Vor­la­ge und der Nut­zung vom Edi­tor gibt es wei­ter unten.
Kurs veröffentlichen/aktualisieren

Wäh­rend Sie den Kurs bear­bei­ten, ist es am sinn­volls­ten, die Ände­run­gen über die Schalt­flä­che „Spei­chern” auf der rech­ten Sei­te zu spei­chern. Haben Sie den Kurs fer­tig erstellt, kön­nen Sie ihn über die Schalt­flä­che „Ver­öf­fent­li­chen” online auf­ruf­bar set­zen. Wenn wir den Kurs geprüft haben, erscheint er über die Menü­leis­te unter „Unse­re Angebote” 
Screenshot



Einführung in WordPress (Video)

Lern­mo­du­le erstel­len (Video)

WP-Benut­zer­kon­to einrichten

Um eine ein­fa­che und effi­zi­en­te Benut­zer­ver­wal­tung zu ermög­li­chen, wer­den vor­ge­fer­tig­te Benut­zer­kon­ten unter den Dozen­ten ver­teilt. Das bedeu­tet, dass wenn Sie ein Lern­mo­dul erstel­len wol­len, Sie ein Kon­to von der AG Digi­ta­le Leh­re erhal­ten. Schrei­ben Sie dafür eine Mail mit dem Grund für die Erstel­lung an zfl-digitalelehre@uni-koeln.de.

Das von uns zuge­wie­se­ne Benut­zer­kon­to hat dann bereits einen Benut­zer­na­men und ein auto­ma­tisch gene­rier­tes Pass­wort. Das Ers­te was beim Erhalt des Kon­tos gesche­hen soll, ist dass Sie Ihren Namen ein­tra­gen und das Pass­wort ändern.

Ab die­sem Zeit­punkt kön­nen Sie selbst­stän­dig Lern­mo­du­le erstellen.


Vor­la­ge für Lernmodule

Eine Vor­la­ge zur Erstel­lung neue Lern­mo­du­le befin­det sich in der Lis­te unter Learn­Press –> Kur­se-Menü und heißt »Design­vor­la­ge«.

1. Erstel­len einer Kopie der Designvorlage

Um die­se Vor­la­ge zu nut­zen, muss man unter dem Namen des Kur­ses die Opti­on „Die­sen Kurs dupli­zie­ren” ankli­cken. Dadurch wer­den auto­ma­tisch alle Inhal­te in einen neu­en Kurs kopiert, und als Basis für einen neu­en Kurs die­nen kann. In der kopier­ten Design­vor­la­ge sind bereits alle wich­tigs­ten Sei­ten (Herz­lich Will­kom­men, Lern­zie­le etc.) ent­hal­ten. Die­se müs­sen also nicht manu­ell ein­ge­fügt wer­den. Bit­te beach­ten Sie, dass die Tex­te inner­halb der Design­vor­la­ge nur Bei­spie­le bezie­hungs­wei­se Platz­hal­ter sind!

2. Benen­nung des Lern­mo­duls

Nach dem Kopie­ren, müs­sen Sie ihrem Lern­mo­dul einen neu­en Namen zuwei­sen. Die ver­bind­li­che Regel zur Benen­nung der Lern­mo­du­le ist fol­gen­de: Absender_NamedesLernmoduls
Das heißt, wenn Sie bei­spiels­wei­se ein Lern­mo­dul zur Medi­en­kon­zep­ti­on am ZfL erstel­len möch­ten, wür­de die­ses nach der Regel wie folgt benannt: ZfL_Medienkonzeption. Ein Lern­mo­dul von digll zum The­ma Inklu­si­on wür­de dem­nach: digiLL_Inklusion heißen.

3. Wei­te­re Schritte

Start­sei­te (Los-Gehts)
Der Knopf ver­linkt auf die ers­te Lek­ti­on des Kur­ses. Aller­dings muss der Link dafür eigen­hän­dig ein­ge­fügt wer­den. Dafür kopiert man den Link der Herz­lich-Will­kom­men-Sei­te und fügt die­sen in den Knopf ein. Dazu den Knopf ankli­cken und auf den Blei­stift drü­cken. Dann nur noch ein­fü­gen und über die Enter-Tas­te bestä­ti­gen. Ach­tung: Der Link für die ers­te (Herzlich-Willkommen-)Lektion ist nur nach dem Ver­öf­fent­li­chen des Kur­ses einsehbar.
Schaltfläche: Link bearbeiten
Titel des Kur­ses und der Lektionen
Beim Kopie­ren der Vor­la­ge wer­den alle Kurs- und Lek­ti­ons­ti­tel mit „Copy” oder „Kopie­ren” ver­se­hen. Die­se Zusät­ze müs­sen natür­lich ent­fernt bzw. den Lek­tio­nen neue Titel gege­ben werden.
Dau­er
Für Ler­nen­de ist es wich­tig, über die Bear­bei­tungs­zeit des Kur­ses (bzw. des Lern­mo­duls) Bescheid zu wis­sen. Die­se soll­te bei jedem Kurs zumin­dest schät­zungs­wei­se ange­ge­ben wer­den. Das geschieht auf der Kurs­sei­te unter dem Bear­bei­tungs­fens­ter in den Kurs­ein­stel­lung. Dort befin­det sich der Punkt „Dura­ti­on info”, wo die Dau­er des Kur­ses von Ihnen ange­ge­ben wer­den soll.Kursdauer
Abschnit­te und Lektionen
Kur­se sind in Abschnit­te und Lek­tio­nen unter­teilt. Dies ist ver­gleichnar mit einem Schul­buch, das The­men als Ober­ka­pi­tel (Abschnit­te) und Kapi­tel als Unter­ka­pi­tel (Lek­tio­nen) ent­hält. Die­se kön­nen Sie frei hin­zu­fü­gen oder löschen. Bear­bei­ten kön­nen Sie Lek­tio­nen, indem Sie auf den Blei­stift auf dem ent­spre­chend zu bear­bei­ten­den Rei­ter drücken.
Artikel bearbeiten

Funk­tio­nen (Edi­tor und inter­ak­ti­ve Elemente)

Visu­al vs. Text
Es gibt in Wor­d­Press zwei Edi­to­ren um den Text bzw. die Inhal­te zu bear­bei­ten: Die­se hei­ßen „Visu­al” und „Text” und befin­den sich immer in der obe­ren rech­ten Ecke eines Text­be­ar­bei­tungs­fens­ters. Der Visu­al-Edi­tor ist der für Sie wich­tigs­te. Dort sind die grund­le­gen­den Funk­tio­nen zum Bear­bei­ten und For­ma­tie­ren des Tex­tes ent­hal­ten. Die­se Funk­tio­nen ori­en­tie­ren sich stark an den übli­chen Text­ver­ar­bei­tungs­pro­gram­men wie Word oder Libre­Of­fice.
visuelle Ansicht
Im Text-Edi­tor befin­det sich neben dem ein­ge­ge­be­nen Text auch der (HTML-)Code, der durch den Visu­al-Edi­tor gene­riert wird. Prak­tisch ist der Text-Edi­tor, wenn man selbst neue Funk­tio­nen wie einen „Nerd-Icon” ein­fü­gen möch­te, da man durch die­sen den HTML-Code ange­zeigt bekommt.
text Editor
For­mat­vor­la­gen
Es gibt im Visu­al-Edi­tor zwei ver­schie­de­ne Arten von Formatvorlagen.
  1. Die Absat­z/­Über­schrif­ten-Vor­la­gen in der obe­ren lin­ken Ecke sind gut geeig­net, um Sei­ten durch Über­schrif­ten zu gliedern.

  2. Hat man die Werk­zeugleis­te ange­schal­tet (emp­foh­len; Shift + Alt + Z), erscheint eine neue Leiste.

    Werkzeugleisten Ansicht

Links in die­ser Leis­te sind spe­zi­fi­sche­re For­mat­vor­la­ge zum Hoch­stel­len von Zah­len und das auto­ma­ti­sche For­ma­tie­ren von Lite­ra­tur­an­ga­ben (Fuß­zei­len).

Text aus Ili­as (oder dem Web) kopie­ren und einfügen
Es spricht nichts dage­gen, Tex­te aus Ili­as oder ande­ren Web­sei­ten zu kopie­ren. Wich­tig ist in dem Zuge jedoch, dass beim Ein­fü­gen in Wor­d­Press das For­mat, wel­ches meist mit­ko­piert wird, ent­fernt wird. Dazu wählt man den gera­de ein­ge­füg­ten Text aus und klickt auf das Radier­gum­mi, wel­ches sich in der Werk­zeugleis­te befin­det. Das kann auch hilf­reich sein, wenn die For­ma­te durch­ein­an­der kom­men und nicht rich­tig funktionieren.
Radiergummi
Datei­en, Bil­der etc. hinzufügen
Über jedem Kurs oder jeder Lek­tio­nen befin­det sich die Opti­on „Datei­en hin­zu­fü­gen”.
 Datei hinzufügen 1. Schritt
Über die­se Schalt­flä­che ist es mög­lich Bil­der, aber auch Datei­en, wie PDFS, DOCX etc., in die Lek­tio­nen einzubinden. 

Datei hinzufügen 2. Schritt

Dazu kli­cken Sie auf die eben genann­te Schalt­flä­che und kön­nen per Drag & Drop Bil­der über das nun geöff­ne­te Fens­ter hoch­la­den. 
Datei einfügen 3. Schritt
Bestä­ti­gen Sie ihre Aus­wahl, erschei­nen die Bilder/Dateien nun in ihrem Text. Die­se kön­nen Sie, wie in ande­ren Text­ver­ar­bei­tungs­pro­gram­men, bewe­gen und for­ma­tie­ren. Kli­cken Sie ein­mal auf die Datei oder das Bild, kön­nen Sie über den Blei­stift eben­falls wei­te­re Ein­stel­lung aufrufen.

Dabei sind ein paar Sachen zu beachten:

  1. Hoch­zu­la­de­ne Bil­der und Datei­en immer beschrei­bend benen­nen. Abkür­zun­gen und Wirr-Warr – wie „test_dokument final3” – bit­te vermeiden.

  2. Bil­dern soll­te beim Hoch­la­den ein Alter­na­tiv­text bei­gefügt wer­den. Die­sen kann man auch im Nach­hin­ein hin­zu­fü­gen. Alter­na­tiv­tex­te sind jedoch essen­zi­ell, um eine bar­rie­re­freie Platt­form zu ermög­li­chen. Zudem kann man Bil­der aus­gie­big bear­bei­ten, indem man, ein­mal ein­ge­fügt, auf das Bild klickt und über den Blei­stift in das Bear­bei­tungs­fens­ter gelangt.

    Beispiel Alternativtext und Titel-Felder

Bei­spiel für eine Hover­box mit Vor­der- und Rückseite
Bei­spiel für eine Hover­box mit Vor­der- und Rückseite
Ver­wen­dung von Icons
Unter dem Menü­punkt Medi­en im Ord­ner Icons fin­den Sie alle wich­ti­gen Icons die zur Ver­wen­dung im Lern­mo­dul ein­ge­setzt wer­den kön­nen. Die­se kön­nen auch im Nach­hin­ein ein­ge­fügt wer­den, sind aber auch in der Design­vor­la­ge ent­spre­chend platziert. 

Hier sehen Sie eine Über­sicht aller Icons:

inter­ak­ti­ve Inhal­te mit H5P
H5P ist eine ein­fa­che Mög­lich­keit, inter­ak­ti­ve Inhal­te in Ihre Lern­mo­du­le oder Kur­se ein­zu­bin­den. Damit wer­den zB. auch Lern­ziel­kon­trol­len erstellt. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie in einem sepa­ra­tem Wiki-Ein­trag: „HINWEISE ZUR ERSTELLUNG VON INTERAKTIVEN ELEMENTEN (H5P)”
Erstel­lung von Hoverboxen
Hover­bo­xen kön­nen zur Ein­bin­dung von Lern­mo­du­len und wei­ter­füh­ren­den Infor­ma­tio­nen ein­ge­setzt wer­den. Sie haben ein Bild und einen kur­zen beschrei­ben­den Text, sowie eine Schalt­flä­che die auf den ent­spre­chen­den Inhalt ver­weist. Bei der Erstel­lung von Hover­bo­xen ste­hen wir (AG Digi­ta­le Leh­re) bei der Umset­zung zur Ver­fü­gung. Wich­tig ist; dass sie uns den Ort der Hover­box (Ler­mo­dul und Sei­te), die zu ver­wen­den­de Über­schrift und einen kur­zen erklä­ren­den Text, sowie den Link zum Inhalt zu Ver­fü­gung stel­len. Bit­te schi­cken Sie die­se Infos mit dem Betreff „Hover­box” an zfl-digitalelehre@uni-koeln.de
Inter­ak­ti­ve Bil­der und Gra­fi­ken erstel­len mit Image Map Pro

Image Map Pro ist ein Plugin, mit dem Sie inter­ak­ti­ve Bil­der und Gra­fi­ken für Ihre Wor­d­Press-Web­site oder Lern­mo­dul erstel­len kön­nen.  Im sepa­ra­ten Wiki-Ein­trag „Hin­wei­se zur Erstel­lung inter­ak­ti­ver Gra­fi­ken (Image­maps)” fin­den Sie detail­lier­te­re Informationen.


Hin­wei­se zur Benen­nung von Uploads (PDF, Fotos etc.)
Bei der Benen­nung von Inhal­ten Ihres Lern­mo­duls ist unse­re Benen­nungs­re­gel zu beach­ten: Absender_NamedesLernmoduls_SeiteausdemLernmodul

Zum Bei­spiel wäre im „Lern­mo­dul Medi­en­kon­zep­ti­on” ein auf der Sei­te „Lern­zie­le” hoch­ge­la­de­nes Bild wie folgt benannt:

ZfL_Medienkonzeption_Lernziele.  Auf der Sei­te „Hin­wei­se” wür­de das Bild dann ent­spre­chend: ZfL_Medienkonzeption_Hinweise heißen.


Hin­wei­se zur Lizen­sie­rung von Uploads (PDF, docx, etc.)
Beim Upload von Inhal­ten Ihres Lern­mo­duls ist zu beach­ten, dass die CC-Lizen­sie­rung des Doku­ments im Fuß jeder Sei­te mit Titel des Doku­ments, dem Namen der*des Autor*in, der CC-Lizen­sie­rung und dem ent­spre­chen­den Link wie folgt angeben: 

Wir emp­feh­len, dass Doku­men­te als bear­beit­ba­re Datei­en ein­ge­bun­den wer­den – folg­lich nicht als pdf-Datei. War­um? Nur so sind sie für ande­re Nutzer*innen wei­ter­be­ar­beit­bar im Sin­ne von offe­nen Bil­dungs­ma­te­ria­li­en. Soll­ten Sie sich den­noch für eine pdf-Datei ent­schei­den, müs­sen Sie sicher­stel­len, dass hin­ter dem Lizenz­ver­trag in der Fuß­zei­le („CC BY-SA 4.0“) der ent­spre­chen­de Link-Text zum Lizenz­ver­trag hin­ter­legt ist. Bei der Kon­ver­tie­rung eines Word-Doku­ments in eine pdf-Datei geht der Link verloren.

Hier haben Sie nun zwei Möglichkeiten:

  1. Falls Sie Ado­be Acro­bat Pro besit­zen, kön­nen Sie den Link in der pdf-Datei nach­träg­lich hinterlegen.
  2. Falls das nicht der Fall ist, set­zen Sie den Link zum Lizenz­text in die Fuß­leis­te der Word-Datei ein bevor Sie die­se kon­ver­tie­ren – die­sem Sche­ma ent­spre­chend:

    (Doku­ment­ti­tel) I (Urheber*in) I

    CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.de)

Nur so kann garan­tiert wer­den, dass das Doku­ment eben­falls CC-lizen­ziert ist und somit als offe­nes Bil­dungs­ma­te­ri­al gel­ten kann. Mehr Infor­ma­tio­nen zu CC-Lizen­zen und offe­nen Bil­dungs­ma­te­ria­li­en fin­den Sie im Wiki-Ein­trag zum The­ma OER.

Eine Vor­la­ge für Word-Datei­en kön­nen Sie unter fol­gen­dem Link herunterladen:

Download Icon für ein PDF

Vor­la­ge für Word-Datei­en mit CC-Lizenz


Formatierung von Inhalten

Es gibt zwei ver­schie­de­ne For­ma­tie­rungs­op­tio­nen. Um simp­le Über­schrif­ten und Absät­ze zu for­ma­tie­ren, ist das Drop­down­me­nü in der obe­ren lin­ken Ecke des Edi­tors gedacht. Wei­te­re For­ma­te befin­den sich unter der Werk­zeugleis­te (Shift + Alt + Z). Hier­über kön­nen zum Bei­spiel Lite­ra­tur­an­ga­ben (Fuß­no­ten) auto­ma­tisch for­ma­tiert wer­den. Die­se Opti­on soll­te genutzt wer­den, um sei­ten­über­grei­fend ein ein­heit­li­ches For­mat zu haben.
Werkzeugleisten

Die­se For­ma­te bezie­hen sich immer auf eine gesam­te Zei­le. Soll weni­ger for­ma­tiert wer­den, gibt es die Mög­lich­keit, mit Zei­len­um­brü­chen die Aus­wahl zu isolieren.

Bei­spiel: Es soll eine 1 am Ende eines Sat­zes hoch­ge­stellt wer­den, um auf eine Fuß­no­te zu ver­wei­sen. Wählt man die 1 aus und for­ma­tiert die­se, wird nun die gan­ze Zei­le hoch­ge­stellt erschei­nen. Statt­des­sen setzt man nur die 1, zeit­wei­se, in eine neue Zei­le und for­ma­tiert die­se. Ent­spre­chend ist jetzt nur die 1 hoch­ge­stellt und muss nur noch an die rich­ti­ge Posi­ti­on gebracht wer­den, indem der Zei­len­um­bruch gelöscht wird.

Um die­sen Umstand zumin­dest teil­wei­se zu umge­hen, wur­de die For­mat­vor­la­ge für Lite­ra­tur­an­ga­ben (Fuß­no­ten) im Vor­aus ange­passt. Das bedeu­tet, dass die Zahl am Anfang der Fuß­no­te immer hoch­ge­stellt wird, solan­ge die gesam­te Zei­le als „Lite­ra­tur” for­ma­tiert wird. Wich­tig ist nur, dass die Zahl an ers­ter Stel­le ist und dass jede Lite­ra­tur­an­ga­be in einer eige­nen Zei­le ist.Formatoption: Hochstellen

Nutzung von Bildern (Lizenzen)

Bil­der, die in den offe­nen lizen­zier­ten Lern­mo­du­len ver­wen­det wer­den, müs­sen eben­so offen lizen­siert sein. Hil­fe bei der Suche nach die­sen Bil­dern fin­det ihr unter die­sem Link: Anlei­tung. Bit­te beach­ten Sie, dass die ent­spre­chen­den Bild­li­zen­zen im Impres­sum hin­ter­legt sein müssen!

Lernzielkontrolle

In einer Lern­ziel­kon­trol­le erschei­nen in man­chen Fäl­len, die Titel der Drag and Drop-Auf­ga­be ober­halb der Auf­ga­be. Das sieht nicht schön aus und ist nicht ein­heit­lich. Die­ses ver­än­dert man, Im Ques­ti­on-Set direkt unter der Drag and Drop-Auf­ga­be. Unter den „Ein­stel­lun­gen” der Auf­ga­be kann im Bereich „Ver­hal­ten­s­ein­stel­lun­gen” der Titel deak­ti­viert werden.


Checkliste zur Überprüfung der Lernmodule

OK Auf­ga­be
  Titel der Kur­ses und der Lek­tio­nen ändern
  Alle Inhal­te aus der Vor­la­ge an die neu­en The­men anpassen
  Kurs ver­öf­fent­li­chen
   Impres­sum aktua­li­siert? (Namen des Lern­mo­duls, Lizenz) > Stand wird auto­ma­tisch mit der Aktua­li­sie­rung geändert.
  Los Geht’s‑Knopf ange­passt (neu­er Link eingefügt)?
  Link auf Bedie­nungs­an­lei­tung korrekt?
  Recht­schrei­bung und Kor­rekt­heit der Inhal­te prüfen
  For­ma­tie­rung der Quel­len kor­rekt? (klei­ne­re Schrift und Zahl hochgestellt)
  Auf­zäh­lun­gen zu Beginn klein (außer gan­ze Sät­ze), Ant­wor­ten in Fra­gen groß zu Beginn
  Hin­wei­se zur Bar­rie­re­frei­heit beachtet?
   
   

All­ge­mei­ne­re Infor­ma­tio­nen zur Qua­li­täts­si­che­rung und eine umfang­rei­che Check­lis­te (ab Sei­te 10), die im Uni­ver­si­täts­ver­bund digill ein­ge­setzt wird, fin­den Sie unter die­sem Link.


Probleme und Fragen?

Soll­ten bei der Erstel­lung von Lern­mo­du­len Pro­ble­me oder Fra­gen auf­kom­men wen­den Sie sich bit­te per Mail an: zfl-digitalelehre@uni-koeln.de.

Inhaltsverzeichnis