Die längste Lesebahn der Welt ‑Eine digitale Gruppenarbeit zum Buch „Die beste Bahn meines Lebens“ von Anne Becker

Schul­form
Gymnasium

Fach
Deutsch

Jahr­gangs­stu­fe
6. Klasse

Stand­ort
Niedersachsen

Ver­wen­de­te Tools
Iserv
Padlet
Mentimeter
Antolin
telegra.ph
Canva
Oncoo

Alter­na­ti­ve Tools
Ether­pad (z.B. ZUMpad)
Edkimo
DiagrammGenerator

Autor*in

Eike Haedge
Stu­di­en­rä­tin

Beschrei­bung

Zum Jugend­ro­man „Die bes­te Bahn mei­nes Lebens“ von Anne Becker wird in einer digi­ta­len Grup­pen­ar­beit „Die längs­te Lese­bahn der Welt“ ange­fer­tigt. Es han­delt sich um die digi­ta­le Umset­zung und Erwei­te­rung einer Idee aus dem Leip­zi­ger Lese­kom­pass 2020.
Das Buch schil­dert im Wech­sel die Per­spek­ti­ven der Haupt­fi­gu­ren Jan, der sich mit Pro­ble­men wie LRS und Mob­bing in der Schu­le beschäf­ti­gen muss, und Flo, deren Dia­gram­me ihr Gefühls­le­ben auf poin­tier­te und lus­ti­ge Wei­se dar­stel­len. Die­ser Auf­bau macht die Geschich­te leben­dig, ver­deut­licht die Dyna­mik der inne­ren und äuße­ren Kon­flik­te und bie­tet einen star­ken Lebens­welt­be­zug für die Schüler*innen. In der Grup­pen­ar­beit wird die Hand­lung des Buches kapi­tel­wei­se kon­tras­tiv in Gra­fi­ken umge­setzt bzw. in Tex­te umge­schrie­ben und so krea­tiv in ein „Lese­bahn“ umgestaltet.

Ein­setz­ba­res Material

Um den Schüler*innen einen Über­blick über die Unter­richts­rei­he zu geben, sind alle Inhal­te über das Pad­let aufrufbar.

Das Pad­let dient der Über­sicht über die geplan­te Unter­richts­se­quenz. Das kon­kre­te Mate­ri­al ist unter dem gleich­na­mi­gen Punkt 5 auf­ge­teilt nach Unter­richts­stun­den ein­seh­bar und zur Wei­ter­ver­wen­dung downloadbar.

Voraussetzungen

Icon Branching Szenario

Rah­men­be­din­gun­gen

  • Die Ein­heit kann mit eini­gen Anpas­sun­gen sowohl im Präsenz‑, Hybrid- oder Distanz­un­ter­richt durch­ge­führt werden.
  • Je nach Schwer­punkt­set­zung und Lern­grup­pe kann die Ein­heit von Klas­se 5–7 ein­ge­setzt werden.
  • Ein Inter­net­zu­gang und ein Tablet oder Lap­top soll­te vor­han­den sein.
  • Je nach Vor­er­fah­run­gen und Kennt­nis­sen der Lern­grup­pe muss beim Ein­satz der Tools Hil­fe­stel­lung geleis­tet wer­den oder muss die Aus­wahl der Tools begrenzt werden.
  • Der Ein­heit wur­den zwei Wochen Lese­zeit vor­ge­schal­tet. Es ist auch denk­bar, die Lek­tü­re gemein­sam mit den Schüler*innen zu lesen. Das muss dann bei der Pla­nung der Grup­pen­ar­beit mit berück­sich­tigt werden.
Lernstart

Ange­streb­te Lernziele

Die Schüler*innen …

  • … ken­nen und nut­zen ein digi­ta­les Werk­zeug für die gemein­sa­me Erstel­lung eines Tex­tes (Ether­pad „Tex­te“).
  • … ken­nen und nut­zen ein Tool zur Erstel­lung einer Info­gra­fik / eines Diagramms.
  • … kom­mu­ni­zie­ren mit Hil­fe digi­ta­ler Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mög­lich­kei­ten ziel – und situationsgerecht.
  • … pla­nen und gestal­ten ein gemein­sa­mes Produkt.
  • … ent­wer­fen und schrei­ben kol­la­bo­ra­tiv einen Text kon­tras­tiv zur Lektüre.
  • … gestal­ten mit­hil­fe eines vor­ge­ge­be­nen Tools eine Info­gra­fik kon­tras­tiv zur Lektüre.
  • … set­zen sich durch den vor­ge­nom­me­nen Per­spek­tiv­wech­sel inten­siv mit den Haupt­cha­rak­te­ren auseinander.
  • … geben sach­lich for­mu­lier­tes, kri­te­ri­en­ge­lei­te­tes Peer-Feedback.
  • … dis­ku­tie­ren und über­ar­bei­ten ihre Ergeb­nis­se anhand der Kri­te­ri­en und des Feedbacks.
  • … prä­sen­tie­ren ihre Ergeb­nis­se auf ange­mes­se­ne Weise.

Planung

(A)synchrone Kom­mu­ni­ka­ti­on mit der Lerngruppe

Die Ein­heit wur­de im Hybrid­un­ter­richt durch­ge­führt. Die Kom­mu­ni­ka­ti­on erfolg­te wahl­wei­se im Prä­senz­un­ter­richt sowie über iServ. Hier konn­te der Mes­sen­ger für kurz­fris­ti­ge Fragen/Absprachen genutzt wer­den, es wur­den zusätz­lich Video­kon­fe­ren­zen in den Klein­grup­pen durch­ge­führt und indi­vi­du­el­le Rück­mel­dun­gen über das Auf­ga­ben­mo­dul gegeben.
Prä­sen­ta­ti­on und Rück­mel­dun­gen zur Grup­pen­ar­beit erfolg­ten über das Pad­let und im Präsenzunterricht.

Der eTea­ching-Bur­ger in der geplan­ten Sequenz

Icon Hinweis
Um zu sehen, wie sich die im eTea­ching-Bur­ger beschrie­be­nen Prin­zi­pi­en qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen Hybrid­un­ter­richts in der dar­ge­stell­ten Unter­richts­se­quenz wie­der­fin­den, kli­cken Sie auf die Zuta­ten in der inter­ak­ti­ven Burgergrafik.

Logo CC-By-SA Lizenz eTea­ching-Bur­ger I Schul­netz­werk des ZfL der Uni­ver­si­tät zu Köln (https://zfl.uni-koeln.de/schulnetzwerk) I

CC BY SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/)

Aufbau der kompletten Unterrichtseinheit

Auf­bau der Unterrichtssequenz:

1. Unter­richts­pha­se Ein­füh­rung in Auf­ga­be und Tools, Orga­ni­sa­ti­on der Gruppenarbeit
2. Unter­richts­pha­se Erar­bei­tung in den Gruppen
3. Unter­richts­pha­se Über­ar­bei­tung anhand von Feedback
4. Unter­richts­pha­se Ver­öf­fent­li­chung der Ergeb­nis­se auf dem Padlet
5. Unter­richts­pha­se Ergeb­nis­prä­sen­ta­ti­on in der Gesamt­schau und Refle­xi­on der Gruppenarbeit

1. Einführung und Organisation der Gruppenarbeit

Lernstart

Die Grup­pen fin­den sich, pla­nen und orga­ni­sie­ren ihren Arbeits­pro­zess und klä­ren auf­kom­men­de Fragen.

Inhal­te

  • Ein­füh­rung und Erläu­te­rung der Auf­ga­be: Umwan­deln eines Jan-Tex­tes in eine Info­gra­fik, Umwan­deln einer Info­gra­fik von Flo in einen Text
  • Vor­stel­len des Pad­lets zur Einheit
  • Ein­füh­rung in Ether­pad „Tex­te“ und Can­va –> Aus­pro­bie­ren der Tools / Klä­ren von Fragen
  • Gemein­sa­mes Auf­stel­len von Regeln für die kol­la­bo­ra­ti­ve Arbeit und Kommunikation
  • Kri­te­ri­en für die Tex­te und Gra­fi­ken formulieren

2. Einarbeitung

Lernstart

Die Schüler*innen set­zen sich inten­siv mit den Haupt­cha­rak­te­ren des Romans aus­ein­an­der und ent­wer­fen kol­la­bo­ra­tiv in ihren Grup­pen Tex­te und Gra­fi­ken kon­tras­tiv zur Lektüre.

Inhal­te

  • Gemein­sam einen Text mit einem Ether­pad schreiben
  • Eine Gra­fik mit Can­va entwerfen
  • Mit den Grup­pen­mit­glie­dern situa­ti­ons­ge­recht kommunizieren
  • Ein­mal pro Woche: Gespräch mit der Lehr­kraft zum Aus­tausch, für Hil­fe­stel­lun­gen und Feedback

3. Überarbeitung

Lernstart

Die Schüler*innen geben kri­te­ri­en­ge­lei­te­tes Peer-Feedback.

Die Grup­pen über­ar­bei­ten anhand des Feed­backs ihre Ergebnisse.

Inhal­te

  • Feed­back über die Kom­men­tar­funk­ti­on des Pad­lets geben
  • Anhand der erar­bei­te­ten Kri­te­ri­en für die zuge­los­ten Grup­pen sach­li­ches Peer-Feed­back for­mu­lie­ren
  • Das Feed­back zur eige­nen Arbeit anneh­men und in die Über­ar­bei­tung mit­ein­flie­ßen lassen

4. Vorbereitung der Präsentation

Lernstart

Die Grup­pen ver­öf­fent­li­chen ihre Tex­te und Gra­fi­ken mit telegra.ph auf dem Präsentationspadlet.

Inhalt

  • Tex­te und Gra­fi­ken mit telegra.ph gestal­ten und auf dem Pad­let veröffentlichen

5. Ergebnispräsentation und Reflexion

Lernstart

Die Grup­pen prä­sen­tie­ren ihre Tex­te und Gra­fi­ken im Plenum.

Die Schüler*innen reflek­tie­ren und bewer­ten die Gruppenarbeit.

Inhalt

  • Prä­sen­tie­ren der Grup­pen­er­geb­nis­se im Klas­sen­ple­num (Vor-Lese­stun­de) als Gesamtschau
  • Ggf. erläu­tern und Nach­fra­gen beantworten
  • Abschlie­ßen­des Feed­back for­mu­lie­ren und erhalten
  • Gemein­sa­me Refle­xi­on der Grup­pen­ar­beit über Oncoo-Zielscheibe

Durchführung

Icon Hinweis

Fol­gen­de Tipps für die Durchführung:

  1. Eine enge Beglei­tung der Grup­pen durch regel­mä­ßi­ge Refle­xi­ons­ge­sprä­che hat sich als sehr hilf­reich erwie­sen, da die Erfah­run­gen mit dem selbst­stän­di­gen Arbei­ten gera­de in Grup­pen bei Schüler*innen sehr unter­schied­lich sind.
  2. Soll­ten die Schüler*innen mit der Viel­zahl der Tools über­for­dert sein, bie­tet es sich an,  bekann­te oder ein­fa­che­re­re Mög­lich­kei­ten zu ver­wen­den. So kann statt Can­va der Dia­gramm-Gene­ra­tor ver­wen­det wer­den. Auch kann auf telegra.ph als Prä­sen­ta­ti­ons­mög­lich­keit ver­zich­tet wer­den und statt­des­sen ein bekann­tes Text­ver­ar­bei­tungs­pro­gramm genutzt werden.
  3. Um eine wirk­lich ver­tief­te Aus­ein­an­der­set­zung mit dem Text und den Haupt­cha­rak­te­ren zu ermög­li­chen, soll­te der Grup­pen­ar­beit aus­rei­chend Zeit ein­ge­räumt werden. 

Konkretes Material

Icon Download

Literaturverzeichnis

Becker, A. (2019). Die bes­te Bahn mei­nes Lebens. Wein­heim Basel: Beltz

Schmidt-Ros­ner, S., Rüs­ter, J. (2020). Die bes­te Bahn mei­nes Lebens. Leip­zi­ger Lese­kom­pass, 2020

Logo CC-By-SA Lizenz

Wei­ter­nut­zung als OER aus­drück­lich erlaubt: Die­ses Werk und des­sen Inhal­te sind — sofern nicht anders ange­ge­ben — lizen­ziert unter CC BY 4.0. Nen­nung gemäß TUL­LU-Regelbit­te wie folgt: „Digi­ta­le Grup­pen­ar­beit inner­halb einer Lek­tü­re­ein­heit” von Eike Haedge, Lizenz: CC BY 4.0.

Der Lizenz­ver­trag ist hier abruf­bar: https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de